Biografie

Karwan Omar ist Tanzpädagoge, freischaffender Tänzer, Choreograph und Projektleiter. (Mitglied des International Dance Council CID-UNESCO und registrierter und anerkannter Tanzpädagoge des Berufsverbandes Dance Suisse). Er studierte an der Hochschule der Künste in Zürich und schloss 2009 das MAS Nachdiplomstudium Tanzpädagogik mit einer Arbeit über zeitgenössischen Tanz für Amateure in Kurdistan ab.

Karwan Omar ist in Sulaimani Kurdistan/Irak geboren und aufgewachsen. Am Kunstinstitut von Sulaimani hat er das Fach Theater mit dem Diplom abgeschlossen. In dieser Zeit experimentierte er bereits mit Tanz. 1988 erhielt er am Theaterfestival von Bagdad einen Preis als bester Schauspieler. Dies ermöglichte ihm, in Bagdad die Kunstakademie zu besuchen, die er mit dem Bachelor of Arts abschloss. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits zahlreiche Engagements in ca. 50 Ballettinszenierungen, Theater- und Filmproduktionen sowie diverse Lehraufträge inne.

1994 gründete er die erste Tanzgruppe in Sulaimani. Dort unterrichtete er erstmals Ballett für Kinder. Die politischen Umstände im Irak der 90er Jahre zwangen ihn zur Flucht. Seit 1999 lebt er in der Schweiz und setzt sich intensiv mit zeitgenössischem Tanz auseinander. Seine tänzerische Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet. Zwischen 2006 und 2008 erhielt er drei Preise und Weiterbildungsbeiträge. Danach folgten verschiedene Weiterbildungen, unter anderem bei Ivan Wolfe und im Tanzhaus Zürich.

Seit 2010 unterrichtet er als Tanzlehrer an verschiedenen Tanz- und Primarschulen. Ausserdem gibt er regelmässig Modern Dance Kurse und Workshops. Zu seinen Arbeiten gehören Projekte sowohl mit seiner Company als auch als freischaffender Tänzer.

Im Jahr 2012 gründete der Tänzer und Choreograph Karwan Omar seine eigene Company mit Sitz in Zug, Schweiz. Die Company Karwan Omar wird vom Verein Zeitgenössische Tanzcompany unterstützt.

Ausbildung und Weiterbildung

2007-2009 Nachdiplomstudiengang Tanzpädagogik, Hochschule der Künste Zürich.
2008 Workshop mit Hannes Langolf (DV8), Tanzhaus Zürich.
2006-2007 Weiterbildung in zeitgenössischem Tanz bei Nathanja Huber, Jens Biedermann, Chris Lechner, Christina Gehrig Binder, Jen Isack, Ivan Wolfe, Angelika Ächter, Anne Rosset, Milli Bitterli und anderen. Tanzhaus Wasserwerk in Zürich.
2005-2006 1-jährige Weiterbildung „Movement Research und Kontakt Improvisation“ mit Ivan Wolfe in Zürich.
1999-2001 Zeitgenössischer Tanz bei Enrico Musmeci. Tanzatelier in Zug.
1991-1994 Bachelor Tanz und Theater. Kunstakademie in Bagdad.
1985-1991 Diplom Tanz und Theater. Kunstinstitut in Sulaimani.

Bühnenarbeit und choreographische Tätigkeit

2014 „Dem Moment hingeben“. Duett Tanzaufführung im öffentlichen Raum. Choreographie: Karwan Omar. Tanz: Anik Auer und Karwan Omar. Anlässlich von „Lampenfieber – das 30-Stunden – Kulturfest“ im Theater Casino Zug.
2014 Tanz Improvisation von „Körperträume“. Tanzgruppe Company Karwan Omar. Konzept und Tanz. Hiwa Krebsklinik in Sulaimani, Kurdistan/Irak.
2014 „Körperträume“. Ein Tanzprojekt der Company Karwan Omar. Künstlerische Leitung, Konzept und Choreographie. Kunstinstitut in Sulaimani, Kurdistan/Irak.
2013 „Tanz als Ausdruck des Glaubens“. Vier verschiedene Kulturen, Rhythmen und Bewegungsformen treffen sich. Tanz, Choreographie und Dramaturgie. Im Rahmen der nationalen Woche der Religionen. CityKirche Zug.
2013 „Der Schatten, mein Begleiter, meine dunkle Seite“ (Körper im Raum) Solotanz. Konzept, Choreographie und Tanz. Destillat Festival in Berlin.
2013 „Ein Haus, Leer…..Leer vom Tanz“. Ein Tanzprojekt der Company Karwan Omar. Künstlerische Leitung, Konzept, Choreographie und Tanz. Kulturhalle in Sulaimani, Kurdistan/Irak.
2012 „Ort der Erinnerung“. Sechs verschiedene Tanzperformances im Schissigässli und in der Anken Waage in der Altstadt Zug. „Lost In Tugium“. Ein Kunstparcours zur Erregung öffentlicher Freude.
2012 „paiWANDi“. Künstlerische Leitung, Konzept, Choreographie und Tanz. Chollerhalle in Zug und Theater Pavillon in Luzern.
 2012 „Bewegungsspuren“. Solotanz. Choreographie, Tanz und Kontakt Improvisation. 18th JAALA International Art Exhibition, Metropolitan Art Museum, Tokyo.
 2012 „Reise 1 und 2“. Zwei Choreographien für 5 Amateurtänzerinnen im Programm Tanzzentral in der Chollerhalle Zug und im Südpol Luzern.
 2011 „S’magische Liecht“. Ein Theaterstück des Kinder- und Jugendtheaters Metalli, Zug. Konzept und Choreographie.
2011 „Improvisation“. Solotanz. Konzept, Choreographie und Tanz. Musik: Ardwan Kamkar im Programm des Solo Art Solo Heart Festivals in Nottingham, UK und Runaky Festival in London, UK.
2011 „West Side Story“. Drehbuch, Konzept und Choreographie. Ein Musical der Musik- und Kantonsschule Zug.
2011-2014 Verschiedene Solotänze zum Thema Körper im Raum anlässlich der jährlichen Tanzfeste in Zug.
2010 „Glaube-Liebe-Hoffnung“. Ein Theaterstück des Kinder- und Jugendtheaters Metalli, Zug. Konzept und Choreographie.
2010 „Ein ganzes Leben“. Künstlerische Leitung, Konzept, Choreographie und Tanz. Chollerhalle in Zug und Theater La Fourmi in Luzern.
2010 „Die dunkelste Melodie“. Solo Tanzperformance. Choreographie und Tanz. 17th JAALA International Art Exhibition, Kawasaki City Museum, Japan.
2009 „Die dunkelste Melodie“. Solotanz. Choreographie und Tanz. Kurdish Cultural Centre in London und City Arts in Nottingham UK.
 2008 „Weisses Fliegen“. Künstlerische Leitung, Konzept, Choreographie und Tanz. Chollerhalle in Zug, Theater La Fourmi in Luzern, Deria Festival in Marseille und Twist Festival in Oslo.
2007 „Der schwarze Strahl“. Solotanz. Tanz und Choreographie. co. Datanzda „Solo in Grenzen .3-.“ Theater Gessnerallee in Zürich.
2006 „Bild und Tanz“. Konzept und Tanz. Karwan Omar und Myriam Arnelas in Zusammenarbeit mit der Galerie Billing Bild, in der Burg Zug.
2005 „Aufgehende Sonne“. Solotanz. Tanz und Choreographie. Festival Tanzzug, Chollerhalle in Zug.
2001-2005 Verschiedene Choreographien und Tanzperformances in der Schweiz.
2000 „Existenz in Einsamkeit“. Solotanz. Schmuck-ku-ku in Zug und LaRada in Locarno.
1985-1998 Mitarbeit in über 50 Produktionen für Ballett, Theater und Film in verschiedenen Städten Iraks.

 Tanzpädagogik und Lehraufträge

Jetzt Festanstellung als Tanzpädagoge auf Primarstufe für kreativen Kindertanz. Primarschule Dietwil, Aargau.
Jetzt Kursleiter für kreativen Kindertanz und modernen zeitgenössischen Tanz für Jugendliche und Erwachsene. Freizeitanlage Loreto, Zug.
2009-2012 Festanstellung als Modern Dance Lehrer, Ballettschule Zug.
2012 Workshop und interreligiöser Gottesdienst „Du stellst meine Füsse in weiten Raum“. Tanz als Muttersprache. City Kirche, Zug.
2012 Moderner zeitgenössischer Tanz. Atelier für Jugendliche. Balancetag im Kantonalen Gymnasium Menzingen, Zug.
2011 Kreativer Kindertanz, Lehrtätigkeit. Fun & Action Camp, Kantonsschule Pfäffikon, Schwyz.
2010-2011 Anstellung als Tanzpädagoge an der Musikschule Stadt Zug. Tanzunterricht und Choreographie für das Musical West Side Story.
2010 Modern Dance Workshop für Amateure. 6 verschiedene Workshops im Schulzentrum Mariahilf, Luzern.
2009 Kreativer Kindertanz. Kursunterricht im Tanzraum in Baar und an der Ballettschule Zug.
2009 Kreativer Kindertanz. Kursunterricht an der Musikschule Zürich.
2008 Modern Dance und Kontaktimprovisation. Workshops bei Bodymove in Baar sowie regelmässiger Modern Dance Unterricht bei Bodymove in Baar.
1996-1998 Künstlerischer Animator für die „Organisation de Solidarité Internationale“ im Bereich Tanz, Schauspiel und Video in Sulaimani.
1997 Gründung einer Ballettgruppe in Sulaimani.
1994-1997 Anstellung als Tanz- und Theaterlehrer am Kunstinstitut in Sulaimani.

Stipendien, Preise und Auszeichnungen

2013 Preis als Choreograph im ersten internationalen Theaterfestival in Bagdad. Direktion Kino und Theater in Bagdad.
2007-2009 Preis und Weiterbildungsbeiträge an das 1. und 2. Jahr des MAS Nachdiplomstudiengangs Tanzpädagogik an der Hochschule der Künste Zürich.
2006-2007 Preis und Weiterbildungsbeitrag an die Weiterbildung in zeitgenössischer Tanztechnik und Choreographie im Tanzhaus Wasserwerk Zürich.
1988 Auszeichnung als bester Schauspieler am Theaterfestival in Bagdad.

Sprachen

  • Kurdisch: Muttersprache
  • Deutsch: sehr gute Kenntnisse
  • Englisch: gute mündliche Kenntnisse
  • Arabisch: sehr gute Kenntnisse

Mitgliedschaften

  • International Dance Council CID
  • Dance Suisse
  • Netzhdk
  • Artlink
  • SIG – Schweizerische Interpretengenossenschaft